+49 (0) 8304 - 92 99 11 6
  info@tugtupit-engel.de
 


Kategorien

Tugtupit-Engel · En·zy·k·lo·pä·die
Home  »  ENGEL  »  04. Weizenkorn - Offenbarung 1
+49 (0) 8304 - 92 99 11 6
info@tugtupit-engel.de
Für Steine, Engel und Namens-Analyse bieten wir eine Telefonberatung an.
30 Minuten Beratung 39,90 Euro. Nach Geldeingang erhalten Sie Ihren Wunschtermin.
Wir bitten um Anmeldung per E-Mail.
Mein Favorit

04. Weizenkorn-Offenbarung 1 1182

An dieser Stelle möchte ich auf ”Träume” eingehen.
Ich persönlich glaube sehr an Träume. Sie sind Botschaften von Engeln oder von Gott selbst.
Am 28.01.2010 hatte ich einen ganz besondern Traum. Eine Offenbarung... die ich Ihnen gerne aus meinem Tagebuch abtippen möchte:

Traum vom 28.01.2010
"Sieh mich an". Ich blickte im Traum- und das war kein Traum, es war Realität (!) - in die Sonne gen Osten.
"Nimm das Weizenkorn, das ich Dir geben werde und pflanze es ein"
Ich tat es im Traum. "Wenn es wächst, wirst du gedeihen. Du wirst das Weizen sein."
Im Traum sah ich mich mit einem kleinen Schälchen und setzte das Weizenkörnchen ein. Es wuchs rasch und war bald eine Ähre.

Diese Ährenkörner die du jetzt sähest, werden deine TATEN sein. Pflanze für jede TAT ein Korn und wenn es wächst, wird diese Tat auch wachsen.
Die Ähren die weiter Früchte tragen, pflanze diese ein um das an WISSEN zu erlangen, was du wissen möchtest, lernen möchtest oder lernen musst.
Jedes Weizenkorn was wächst, so wird auch dein Wissen und deine Weisheit wachsen!

Denn sieh in die Vergangenheit. Sie ist von euch Menschen weit fort. Gehe zurück und hole das an Wissen und verborgenen Weisheiten, um es in der Gegenwart zu pflanzen und neu auszusäen.
"Ist es von mir gewollt, wird es wachsen. Bist du reinen Herzens, wird es wachsen.
Wir dies nicht der Fall sein, wird es verdorren."

Im Traum sah ich wieder die Luftansicht und in der Vergangenheit - bei dem Dreieck - viele Menschen, viele schnelle Bilder und Lebensepochen, Städte, Kulturen...
Ganz viele schnelle Bilder die kamen und verflogen. Einblicke in die ganze Vergangenheit der Menschen. Leid, Freude, Hoffnung, Wissen, Anbetung, Verachtung....

Und viele kleine Dreiecke und Sterne. Es war im Traum klar, dass sind verborgene Weisheiten von Führern, deren Wissen dort versteckt ist. Und diese Lichtpunkte und Sterne - das war im Traum klar - musste ich aufsuchen und holen.
Und für jeden pflanzte ich ein Weizenkorn. Ich hatte irgendwann viele gedeihende Weizenähren....mehr als ich brauchen würde.

Fortsetzung siehe unten!

Text 1 vorlesen lassen (experimentell)


Meine Emmer-Mama 2010

 

Gott sprach: "Wenn du das an Wissen hast, was du WISSEN musst. Wenn du die TATEN gesät hast, die ich von dir wünsche. Dann werden es zu viele Weizenkörner werden, die du in deiner Hand hältst."
Im Traum sah ich zu mir hinunter: In meiner Hand eine ganze handvoll Körner. Mein Gedanke "....es sind doch nur Körner" ...und dann der nächste Gedanke "...und sie sind das WICHTIGSTE Gut dieser Erde. Kein Gold ist mehr wert, wie diese Körner!"

Gott sprach: "Wenn du an diesem Punkt angekommen bist, dann gehe hinaus und gebe denen ein Körnchen, bei denen du weißt, dass der Wachstum beginnen - und Früchte tragen kann!"

**************************

Der Traum war zu Ende und ich hellwach! Sprang aus dem Bett, kniete mich nieder und betete... keiner von Euch kann sich vorstellen wie ehrfurchtsvoll dieser Traum war! Dieser Zustand dauerte genau 3 Tage an.
Als der Morgen graute suchte ich im ganzen Haus nach einem Weizenkorn. Hatte ich doch vor Jahren welches im Garten angepflanzt. Beginnend unten im Keller bei den Räucherwerken kam ich in den 1 OG, in die Küche, in die Bibliothek... weiter in den 2. OG. Das letzte Zimmer war mein Engelzimmer...

Ich setzte mich dort auf die Bettkante und flehte Gott an "Wenn es kein Traum war sondern die Wirklichkeit, dann gib mir bitte das Körnchen von dem du gesprochen hast".

Mein Blick schweifte durchs Zimmer ... vorbei an vielen heiligen Gegenständen die ich über viele Jahrzehnte gesammelt hatte... und meine Augen blieben an einer handgeschnitzten Eibentruhe aus Avalon hängen.
Dort war ich 2005 ... und nahm diese heilige Truhe in die Hände. Sie hat viele versteckte Fächer und ich ging sie alle durch.

Und DA !! Eine Ähre. Klein, zerquetscht...nicht sonderlich spektakulär.

Ich erinnerte mich wieder.... damals 2005 brachte mich die Schamanin Khi Deva mit einem Freund zusammen zu einem sehr, sehr alten Friedhof. Mit einer riiiiiesigen (alten) Eibe. Dieser Baum hatte vom Boden bis Schulterhöhe einen ca. 10 cm breiten Spalt und Khi Deva meinte "...Wenn Du in diesem Baum bist, wenn Dich dieser Baum in sich aufnimmt...lehre ich Dich meine heiligen Feuer."

Unmöglich dachte ich mir, dass ein erwachsener Mensch "IN" einen Baum geht!
Khi Deva meinte noch "Ich werde jetzt gehen, aber wenn die Eibe dich will...wird sie atmen und dich in sich aufnehmen"

Das Ganze konnte ich im ersten Moment nicht so recht ernst nehmen.... aber es passierte!!
Ich war IN dem BAUM.

Bevor mich die Eibe aufgenommen hatte und ich in dem Baum eine ganz neue Erfahrung machen durfte, musste ich zuvor von Engeln 5 Dinge aufheben: Eine FEDER, einen STEIN, einen Blütenstängel einer orangen LILIE, ein Stück EIBENHOLZ und eine kleine ÄHRE!

Das erstaunliche war, dass es weit und breit kein Ährenfeld in dieser Umgebung des alten Friedhofes gab!
Wie dieser Bericht - aus der Wahrheit meines Lebens weiter geht, schreibe ich Euch im - TEIL 19 - ob die winzige Ähre überhaupt Körner hatte, ob daraus etwas wuchs ...und was weiter passierte :-)


© moldavit-engel Edelsteine & Verlag


Text 2 vorlesen lassen (experimentell)

Link-Titel: 04. Weizenkorn-Offenbarung 1
Referenzen: 04. Weizenkorn-Offenbarung 1


e*




Kontakt


Claudia Endres
Kindberg 6
87490 Haldenwang

Tel: +49 (0) 8304 - 92 99 11 6
Fax: +49 (0) 8304 - 92 99 52 71

Email: info@tugtupit-engel.de

Newsletter


Unser Newsletter informiert Sie über Produkte, Aktionen und Seminare.

Ihre Mailadresse

  abmelden     anmelden